„Das Unmögliche zieht mich an“, sagte die legendäre Musikerin Sun-Ra, „denn alles Mögliche ist getan und die Welt hat sich nicht verändert.“ Sun-Ra, ein Vater afrofuturistischer Gedanken, nutzte seine Musik, Poesie und philosophischen Überlegungen, um eine Vision einer anderen Lebensweise…auf einem anderen Planeten zu artikulieren. Das Leben auf der Erde, wie wir es kennen, war unhaltbar geworden, fühlte Ra, und so nahm er mehr als zweihundert Alben experimentellen Jazzs – manchmal auch als „Weltraummusik“ bekannt – auf, um einen Soundtrack für außerirdische Transzendenz zu liefern.

Sun-Ra starb 1993, aber seine Visionen sind lebendiger denn je. Während wir auf einem Planeten navigieren, der immer noch von den unterdrückerischen Machtstrukturen beherrscht wird, die er sein Leben lang neu erdacht hat, bietet Ra’s intellektuelles und kreatives Erbe sowohl Trost als auch Inspiration. Sun-Ra verbindet die antike Ägyptologie mit futuristischen Einsichten und schafft eine Ästhetik und Ideologie, die die Menschen auf der ganzen Welt weiterhin beeinflusst. Durch seine erhabenen musikalischen Erkundungen boten Sun-Ra (und sein Arkestra) ein Portal, um unseren irdischen Grenzen zu entkommen und in ein völlig neues Klanguniversum einzutreten.

Smiley war schon immer ein Leuchtfeuer für trotzigen Optimismus.

In diesem entscheidenden Moment der Geschichte inspirieren wir die Menschen dazu, sich eine bessere Zukunft vorzustellen, zu reflektieren und zu manifestieren.
 
In Zusammenarbeit mit der Autorin Phoebe Lovatt und einer Vielzahl von bildenden Künstlern teilen wir Visionen, Gedanken und Philosophien über die Zukunft, um Menschen mit mehr Positivität, Kreativität und helleren, großen Ideen zu inspirieren. 

Willkommen zum #SmileyFutureProject.

Text von Phoebe Lovatt
Design von Wekaforé Jibril

Mehr dazu:
Space is The Place (1974) – Film und begleitender Soundtrack.